Noch einmal: Neues vom Konsul – wir haben fertig !

Im November 2013 hatten wir unser „Projekt Konsul“ mit sieben Personen (allesamt Mitglieder des Pfarrgemeinderates bzw. des Verwaltungsrates) gestartet. Nunmehr, 2 ¼ Jahre später, können wir dieses Projekt abschließen.

  • Mit welcher Maßnahme kann die Kirchengemeinde bzw. deren Gremien (PGR und VWR) Sie oder Ihre Gruppierung unterstützen, damit Ihre Arbeit noch wirkungsvoller wird und/oder Sie hierbei entlastet werden?

  • Welche Veränderungen sollten Ihrer Meinung nach in unserer Pfarrei durch den PGR und den VWR angegangen werden, um den künftigen Ansprüchen an eine lebendige Kirchengemeinde gerecht zu werden?

  • Was ich Ihnen darüber hinaus noch mitteilen möchte

So lauteten die drei Fragen, die das Projektteam Konsul allen Hauptamtlichen und den Ansprechpartner sämtlicher Gruppierungen unserer Pfarrgemeinde – insgesamt 36 Adressaten - gestellt hatte. Eine Rücklaufquote der Fragebögen von 94% zeigt, dass es einiges gibt, was unsere Pfarreimitglieder bewegt.

Durch die Befragung wurden mit der „Nutzung des Pfarrheims“ (vordringlich) und der „Kommunikation innerhalb der gesamten Pfarrgemeinde“ zwei Schwerpunktthemen identifiziert. Die Anregungen wurden in der Folgezeit auf ihre Umsetzbarkeit geprüft und soweit möglich realisiert.

Folgende Maßnahmen wurden umgesetzt:

  • Neues Schlüsselkonzept: nach Zylindertausch unmittelbarer Zugang zum Pfarrheim für jede Gruppierung unserer Pfarrgemeinde durch Ausgabe eines eigenen Schlüssels an den entsprechenden Ansprechpartner

  • Notfallausstattung (Wolldecken und Kissen): Anschaffung ist erfolgt; Unterbringung in einem gekennzeichneten Schließfach im Flur vor der Toilettenanlage

  • Reinigung Pfarrheim nach Großveranstaltungen: auf Bestellung (Pfarr-büro) kann künftig nach Großveranstaltungen die Reinigung ibs. des Sanitärbereiches bei Bedarf durch eine Reinigungsfirma erfolgen

  • Notrufnummernplan: an vier Stellen im Pfarrheim wurde jeweils ein Aushang mit den relevanten Telefonnummern angebracht

  • Ess- und Kaffeegeschirr: Anschaffung von 40 weiteren Gedecken und 40 Tellern, so dass künftig rd. 130 einheitlich weiße Exemplare zur Verfügung stehen

  • Ersatz der Spülmaschine in der Küche des Pfarrheimes durch eine Industriespülmaschine: die kostenintensive Maßnahme wurde durch den Verwaltungsrat genehmigt; bei 50 „Großveranstaltungen“ pro Jahr in unserem Pfarrheim leistet sie den ehrenamtlichen Helfern gute Dienste

  • Hausordnung und Checkliste für das Pfarrheim: beides wurde erstellt und von den Gremien (VWR und PGR) genehmigt. Jede Gruppierung hat/wird ein Exemplar der Hausordnung erhalten. Die Checkliste wird im Pfarrheim mehrfach angebracht. Beides soll der Klarstellung und Hilfe bei der Nutzung des Pfarrheimes dienen und wird zudem auf der Homepage unserer Kirchengemeinde veröffentlicht (www.pg-bous-ensdorf.de).

  • Heizung Pfarrheim und Bücherei: feste Grundraumtemperatur; kein Ausschalten der Heizkörper in der Heizphase.

Hiermit verabschiedet sich das Projektteam Konsul in der Hoffnung, dass die umgesetzten Maßnahme für die Mitglieder unserer Kirchengemeinde nützlich sind.

Robert Maas im Februar 2016 für das Projektteam Konsul

Chronik des Projektes