Nachrichten

Auf dieser Seite berichten wir von wichtigen Ereignissen in unserer Pfarreiengemeinschaft. Bitte beachten sie auch unseren wöchentlichen Pfarrbrief.

Sollten sie einen gesuchten Bericht einmal nicht finden können, ist er vielleicht mittlerweile in unserem Archiv gelandet...


Nachruf

Die Pfarreiengemeinschaft Bous-Ensdorf und das Dekanat Saarlouis trauern um

Pfarrer Heinz Haser

der am 10. Dezember nach langer, schwerer Krankheit sein Leben friedlich in Gottes Hand zurückgegeben hat.

Heinz Haser war seit dem Jahr 2000 Pfarrer in Bous St. Peter und ab 2009 außerdem Pfarrer in Ensdorf St. Marien, bis er aus gesundheitlichen Gründen seinen Dienst in unserer Pfarreiengemeinschaft im Jahre 2018 beenden musste. Von 2004 bis zu seiner Erkrankung war er zusätzlich der erste Dechant des neu gegründeten Dekanates Saarlouis.

In ihm verlieren wir einen leidenschaftlichen Seelsorger. Pastor Haser war mit Leib und Seele Priester. Es war für ihn eine Herzensangelegenheit, Menschen in allen Lebenslagen zu begleiten und sie in ihrem Glauben an Gott zu stärken. Mit seiner liebenswerten und humorvollen Art ist er auf andere zugegangen und konnte damit junge und alte Gemeindemitglieder begeistern. Er hat viele Menschen geprägt. Durch sein Engagement und den Blick für die Bedürfnisse der Menschen vor Ort entstanden Projekte wie der Lebensmittelkorb in Bous oder auch Familienfreizeiten, an die man sich immer noch gerne erinnert. Ein besonderes Anliegen war ihm die Ökumenearbeit. Dank seines Zutuns ist eine lebendige Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde entstanden. Wir sind dankbar für sein Wirken in Bous und Ensdorf sowie im Dekanat und werden ihn sehr vermissen.

Mit seiner Familie fühlen wir uns im Gebet verbunden.

Für die Pfarreiengemeinschaft Bous-Ensdorf:

Pfarrer Dr. Frank KleinjohannUlrike Soranna
PfarrverwalterVorsitzende des Pfarreienrates

Für das Dekanat Saarlouis:

Rolf FriedsamHans-Georg MüllerBruno Steinke
DekanatsreferentGeschäftsführender DechantVorsitzender des Dekanatsrates

Die Pfarreiengemeinschaft Bous-Ensdorf gedenkt seiner und betet für ihn in den Eucharistiefeiern
am Samstag, den 21. Dezember um 18.30 Uhr in St. Peter Bous
und am Sonntag, den 22. Dezember um 9.30 Uhr in St. Marien Ensdorf.

Advent in unserer Pfarreiengemeinschaft

Besondere Gottesdienste im Advent

Sonntag, 01.12.2019, 9.30 Uhr

Familiengottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter Bous, mitgestaltet von der KiTa St. Raphael

Donnerstag, 05.12.2019, 18.30 Uhr

Rorate-Messein der Pfarrkirche St.Marien, Ensdorf

Donnerstag, 12.12.2019, 15.00 Uhr

Hl. Messe mit Krankensalbung im Haus Hasenberg, anschl. Austausch und Begegnung bei Kaffee und Kuchen (siehe gesonderte Ausschreibung)

Bußgottesdienst

Sonntag, 22.12.2019, 18.00 Uhr

Bußgottesdienst in der Pfarrkirche St. Marien, Ensdorf

Zimtwaffelverkauf

der Bouser Messdienerinnen und Messdiener

Samstag, 07. 12.2019

Zimtwaffelverkauf nach der Vorabendmesse in Bous

Adventskaffee

ausgerichtet vom Pfarrgemeinderat Ensdorf; die Ensdorfer Messdienerinnen und Messdiener bieten Stollen und weihnachtliches Gebäck an

Sonntag, 08. 12.2019r

Adventskaffee nach dem Hochamt in Ensdorf

Frühschichten

Jeweils Mittwochsmorgens um 6.00 Uhr

04., 11. und 18.12.2019

Frühschicht in der Taufkapelle St. Peter Bous

Anschließend wird jeweils ein gemeinsames Frühstück im Pfarrheim angeboten.

Adventsmomente

jeweils Freitagsabends um 19.30 Uhr

06., 13. und 20.12.2019 

Adventsmomente in der Taufkapelle St. Peter Bous, gestaltet vom Pfarrgemeinderat

Gottesdienste für Schulen und Kindergärten

Samstag, 07.12.2019, 09.00 Uhr

Krabbelgottesdienst in der KiTa St. Marien

Freitag, 13.12.2019,
10.30 Uhr

MiniGottesdienst in der KiTa St. Raphael

Freitag, 20.12.2019,
08.00 Uhr

Adventsgottesdienst der Grundschule Bous in der Pfarrkirche St. Peter Bous

Freitag, 20.12.2019,
08.00 Uhr

Adventsgottesdienst der Grundschule Ensdorf in der Pfarrkirche St. Marien Ensdor

Kirchenmusik im Advent 

Sonntag, 22.12.2019, 17.00 Uhr

Adventskonzert des MGV Concordia Bous in der Pfarrkirche St. Peter Bous

Vorschau der Gottesdienste an Weihnachten, Silvester und Neujahr

Vorschau der Gottesdienste an Weihnachten, Silvester und Neujahr
in den Pfarreiengemeinschaften
Saarlouis links der Saar und Bous/Ensdorf

 

Dienstag, 24.12. 2019

 

Saarlouis

16:00 Uhr

Familienmette mit Krippenspiel

Bous

16:00 Uhr

Kinderkrippenfeier

Ensdorf

16:00 Uhr

Kinderkrippenfeier

Beaumarais

17:00 Uhr

Christmette

Lisdorf

17:00 Uhr

Christmette

Bous

18:00 Uhr

Christmette

Saarlouis

22:00 Uhr

Christmette

 

Mittwoch, 25.12.2019

 

Picard

09:30 Uhr

Festhochamt

Ensdorf

09:30 Uhr

Festhochamt

Saarlouis

11:00 Uhr

Festhochamt

Saarlouis

18:00 Uhr

Festmesse

 

Donnerstag, 26.12.2019

 

Neuforweiler

09:30 Uhr

Festhochamt

Bous

09:30 Uhr

Festhochamt

Saarlouis

11:00 Uhr

Festhochamt

Saarlouis

18:00 Uhr

Festmesse

 

 

 

Dienstag, 31.12.2019

 

Saarlouis

18:00 Uhr

Eucharistiefeier zum Jahresschluss

Bous

18:30 Uhr

Eucharistiefeier zum Jahresschluss

Saarlouis

23:30 Uhr

Jahreswechsel mit Gott

 

Mittwoch, 01.01.2020

 

Saarlouis

11:00 Uhr

Festhochamt

Saarlouis

18:00 Uhr

Festhochamt

Ensdorf

18:30 Uhr

Festhochamt

"Jesus macht Wasser zu Wein"

Minigottesdienst am 27.10.2019 in Bous

Am Sonntag, dem 27. Oktober durften wir wieder zahlreiche Kinder mit ihren Angehörigen und eine Erzieherin der Kita St. Raphael zum Minigottesdienst begrüßen!

Wie immer saßen die Kinder im Altarraum im Kreis auf dem Boden auf Kissen und die Erwachsenen hinter ihnen. Frau Braun und Frau Zayer vom Minigottesdienstteam begrüßten die Kinder- es wurden Kerzen angezündet für die, die seit dem letzen Mal Geburtstag hatten, das Kreuzzeichen wurde gemacht, das die Kinder schon sehr genau kennen (Lieber Gott,ich denke an dich,lieber Gott, ich spreche von dir,lieber Gott, ich hab dich lieb,beschütze mich!), und mit Hilfe der Klangschale kamen die Kinder zur Ruhe.

Erzählt wurde die Geschichte von der Hochzeit zu Kana, zu der auch Jesus, seine Mutter Maria und seine zwölf Jünger eingeladen waren. Während der Feier, bei der gelacht und gesungen wurde, war der Wein ausgegangen! Maria sagte zu Jesus: Sie haben keinen Wein mehr! Die Krüge sind leer! Maria vertraute auf Jesus, dass er Rat wußte! Und tatsächlich bat er 2 Diener, die großen Wasserkrüge bis zum Rand mit Wasser zu füllen und dem, der für die Feier verantwortlich war, einzuschenken. Und der staunte nicht schlecht, denn es war sehr guter Wein, besser als der vorherige! Er lobte den Gastgeber dafür, seinen Gästen den guten Wein zum Schluss zu geben! Andere Gastgeber reichten ihren Gästen den schlechteren, wenn sie schon halb betrunken sind! So lobten alle den Bräutigam und feierten fröhlich weiter. Dass Jesus diese Hochzeitsfeier gerettet hatte, ließ seine Jünger staunen und ihren Glauben an ihn stärken! So etwas Wunderbares konnte nur er tun - weil er der Sohn Gottes ist!

Die Kinder spürten, dass dies etwas tolles, wunderbares sein mußte - eben ein Wunder! Das erste Wunder Jesu! Zum Vaterunser und zum Segen nahmen sich alle an der Hand und bildeten einen großen Kreis! Zu den Liedern hatten die Kinder ganz toll mitgesungen und kleine Instrumente, wie z.B. Triangel oder Rassel gespielt, und wie es sich für eine richtige Hochzeit gehört, gab es für alle Brot und Traubensaft!

Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Minigottesdienst am 24.November!

Petra Jacob

Einführung der neuen Messdiener in Bous

Am Sonntag, dem 14. Juli 2019, wurden Linus Brunder, Raphael Gaß, Marlene Jung,  Charleen Semerara und Kathie Emmerich offiziell in die Gemeinschaft der Messdiener aufgenommen. Sie wurden seit kurz nach ihrer Erstkommunion in diesem Jahr von Pfarrer  Frank Kleinjohann und den Messdienern Ruwen Gebhardt, Moritz Rink, Sebastian Rothkopf und Anika Rusch ausgebildet. Zusammen haben sie die verschiedenen Dienste der Messdiener erlernt, abgewechselt mit Spiel und Spaß im Messdienerkeller. Wir Messdiener freuen uns sehr über die neuen Gesichter und wir wünschen euch fünf ganz viel Spaß beim Dienen!

Anika Rusch, Ruwen Gebhardt

Liturgieausschuss

Nach etlichen Jahren geben Rosmari Debong und Regina Ganz ihre Aufgaben als Vorsitzende des Liturgieausschusses ab.
Wir schauen dankbar auf eine lange und intensive Zeit des Wirkens zurück.

Der Liturgieausschuss Bous- Ensdorf hat in den letzten Jahren immer wieder aufs Neue frischen Wind in unsere Kirchen gebracht, sei es beim Ewig Gebet, an Allerheiligen, an Ostern durch die Osterkerze oder durch viele Andachten und Aktionen in der Fastenzeit oder im Advent und über das ganze Jahr verteilt. Man spürte immer, dass die Frauen mit Herzblut dabei waren, mit viel Liebe zum Detail. Dabei haben sie keine Mühen gescheut. In unzähligen Treffen wurde immer mit dem Ziel gearbeitet, den Menschen in Bous und Ensdorf auf unterschiedliche Art und Weise neue Zugänge zum Glauben zu ermöglichen. Die Zusammenarbeit von Bous und Ensdorf war dabei spürbar eine große Bereicherung für alle.

Wir sagen DANKE für so viel Engagement!

Wie es nun mit dem Liturgieausschuss weitergeht steht noch nicht fest, Gespräche diesbezüglich werden noch geführt.

Das Pastoralteam

Mess-Intentionen und Mess-Stipendien

Schon früh entstand der Brauch, dass die Gläubigen Gaben für die Eucharistiefeier mitbrachten. An der Feier des Opfers Christi wollte man nicht teilnehmen, ohne ein Zeichen der eigenen Bereitschaft zum Geben.

Im Laufe der Geschichte entwickelte sich daraus der Brauch, für die Feier der Heiligen Messe eine Gabe, in der Regel einen Geldbetrag, zu geben, damit diese Messe ganz besonders für ein bestimmtes Anliegen gefeiert („appliziert“) wird, vor allem auch für die Verstorbenen.

Natürlich kann man eine Messe nicht „kaufen“, sie hat immer einen unbezahlbaren Wert und ist immer auch für alle. Aber indem ich einen Beitrag gebe, zeige ich meine Bereitschaft, das geistliche Leben zu unterstützen und daran teilzuhaben.

In unserem Bistum ist das sogenannte „Mess-Stipendium“ (Geldbeitrag) auf 5,- Euro pro „Mess-Intention“ (Gebetsanliegen) festgelegt. Natürlich kann man auch mehr geben nach eigenem Ermessen. Für jedes Anliegen muss auch wirklich eine Messe gefeiert werden. Dies schreibt das Kirchenrecht vor und verpflichtet zur Buchführung und Überprüfung durch den Bischof. Wenn also vor Ort mehrere Intentionen zusammengefasst werden, so darf davon nur ein Stipendium in der Pfarrkasse behalten werden, die restlichen sind in die Diaspora oder die Mission weiterzugeben.

Für die Formulierung und Bestellung der Messintentionen, bitten wir Sie, um Irritationen zu vermeiden, folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte verwenden Sie für die schriftliche Bestellung das im Pfarrbrief vorgesehene Formular.
  2. Es soll der Name der/des Verstorbenen genannt werden. Anonyme Formulierungen (wie z.B. „für einen Verstorbenen“, „für einen Vater“) sind nicht sinnvoll. „Ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir“, so betet die kirchliche Begräbnisliturgie nach dem Buch Jesaja für eine(n) Verstorbene(n). Wir dürfen also ruhig den Namen eines lieben Menschen konkret nennen, für den wir beten wollen.
  3. Statt der ungenauen Formulierung „für Hans Meyer und verstorbene Angehörige“ wird die konkrete Familie genannt: „für + Hans Meyer und für alle Verstorbenen der Familien Meyer und Schmitt“.
  4. Außer beim 1. Jahrgedächtnis wird keine Zahl hinzugefügt, wie z.B. „17. Jahrgedächtnis“. Es heißt dann einfach „Jahrgedächtnis“. Wie lange ein Verstorbener schon von uns gegangen ist, kann im persönlichen Bedenken und Austausch verbleiben.
  5. Bei Privatpersonen wird nicht erwähnt oder gar verlesen, wer es war, der die Messe bestellt hat. Bei Vereinen oder Gruppen des kirchlichen und öffentlichen Lebens kann dies, um der Gemeinschaftlichkeit willen, kurz in Klammern hinter den Namen geschrieben werden, also z.B. „für + Emilie Klein (Frauengemeinschaft)“, „für + Maria Kunz (Lourdes-Verein)“, „für + Jürgen Schmitt (Nachbarn)“, „für + Josef Müller (Kegelclub)“.
  6. Falls aus besonderen Gründen eine diskrete Form der Messbestellung gewünscht wird, ohne dass das Anliegen ausdrücklich genannt wird, so ist dies weiterhin möglich mit der Formulierung „nach Meinung“. Damit wird für dieses Anliegen still gebetet und die Messe in diesem Anliegen gefeiert. Die Formulierung wird dann aber nicht extra verlesen.
  7. Eine Messe kann natürlich nicht nur für Verstorbene bestellt werden. Auch für Lebende kann und soll gebetet werden oder für ein besonderes Anliegen. Dies muss nicht ausdrücklich genannt werden, soll dann aber auch so konkret wie möglich formuliert werden, z.B.: „für einen Schwerkranken“, „für eine bevorstehende Prüfung“, „für unsere Priester“, „für alle Seelsorgerinnen und Seelsorger“, „für den Frieden“, „für die verfolgten Christen“, „für die Reisenden und Urlauber“, „für eine bevorstehende Operation“.
  8. Nicht jeder Einzelfall kann hier aufgeführt und erläutert werden. Wir müssen uns vorbehalten, einzelne Formulierungen entsprechend den Regeln sinngemäß anzupassen. Dies dient der Einheitlichkeit und dem besseren Verständnis für das gemeinsame Gebet.

Noch eine wichtige Anmerkung zum Abschluss: Manchmal befürchtet jemand, es könnte von anderen schlecht geredet werden, wenn bei einer konkreten Messbestellung nicht alle Familienangehörigen in der Kirche sind. Oder man leidet selbst darunter, dass die eigene Familie den Messbesuch nicht so wertschätzt. Dies ist verständlich. Aber in unserer schnelllebigen Zeit muss man auch bedenken, dass das oft nicht geht, dass alle da sein können. Und leider müssen wir es auch ertragen, dass für viele der Messbesuch weniger wichtig geworden ist. Schlecht reden darüber sollte man jedoch nicht, stattdessen besser mitbeten! Schließlich gibt es das stellvertretende Gebet, das gerade hier schön zum Ausdruck kommen kann. Es sollte jedenfalls keinem von uns peinlich sein müssen, wenn er für einen Verstorbenen zur Messe geht, selbst wenn er dies alleine tut. Und jede(r) kann wirklich dazu stehen! Es ist schließlich etwas Gutes und Wichtiges.

Liebe Pfarrangehörige, es ist ein schöner Brauch, Intentionen für die Heilige Messe zu bestellen, den wir gerne weiter pflegen wollen. Wegen der hohen Wertschätzung muss hierbei auf besondere Stimmigkeit geachtet werden. Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Verständnis und für Ihre Aufmerksamkeit bei der Beachtung der vorstehenden Erläuterungen.

Pfarrverwalter Pastor Dr. Frank Kleinjohann, Pastor Christian Müller

Fronleichnam in der Pfarreiengemeinschaft

Was ist dir heilig?

Bilder der Prozession Fronleichnam 2019

Osterkerze 2019

Auch in diesem Jahr hat sich unsere Vierer-Gruppe in der Fastenzeit zusammengefunden um Idee und Gestaltung der Osterkerze zu übernehmen.

Das große Alpha und Omega und die Kerze stehen für Christus, der unseren Anfang und unser Ende  liebevoll begleiten will, wenn wir es zulassen.

Er ist unser Bruder, ein Mensch, der aus Liebe zu uns am Kreuz gestorben ist.

Das Kreuz auf unserer Kerze ist weiß geblieben!

Es trägt zwar die Wundmale, wird aber eigentlich nur sichtbar durch die Menschen die zu ihm stehen.

So ist auf den ersten Blick unsere  große Kerze bunt und vielfältig, wie die vielen Menschen. die Christus angehören. 

Trotz aller Verschiedenheit werden alle von diesem Kreuz getragen oder sie tragen es.  Nur dadurch wird es erst sichtbar!

Wir können sehen, dass manche von uns Menschen  dem Glauben sehr nahe stehen und andere etwas ferner.

Auch sieht man auf der Kerze, die welche sich schon abgewendet haben und solche, die sich hoffentlich neu zuwenden.

Es ist uns sehr wichtig zu zeigen, wie notwendig jeder von uns mit seinen Möglichkeiten und Charismen ist.

Weil wir glauben, dass von diesem Christus und seinem Kreuz für uns alle Segen und Gnade ausgehen, haben wir die ganze Umgebung mit Gold unterlegt.

Das Team Debong Rosmari, Endris Danielle, Ganz Regina, Schulze Gertrud

Kommunion 2019

Wir gratulieren den Kommunionkindern der Pfarreiengemeinschaft Bous-Ensdorf zu ihrem großen Ehrentag am Weißen Sonntag, an dem sie zum ersten Mal Tischgemeinschaft mit Jesus halten und den Leib Christi empfangen.

Erstkommunion in Ensdorf St. Marien am 28. April 2019

Selma Becker

Simon Michaely

Fabio Brancato

Jonas Michel

Annina Festor

Darline Pirrung

Maxime Sarah Fontaine

Samira Schmitt

Colin Gergen

Maximilian Schmutz

Estelle Hölcker

Jonas Matthias Cedrik Thiel

Niclas Hurth

Mia Vojta

Nikolas Klemens

Saskia Wacker

Jesko Kühn

Alexander Weisgerber

Leonie Kühner

Nina Weismann

Emilio Lo Porto

Leonard Johannes Wolf

Erstkommunion in Bous St. Peter am 05. Mai 2019

Jamilia Annen

Marlene Jung

Eileen Barwinski

Juliano Korzensky

Linus Brunder

Filia Cendrine Küntzer

Antonio Cutullé

Ylvie Paulus

Finn De Saedeleer

Jonas Petry

Elia Salvatore Di Fazio

Hajdar Qehaja

Dyllan Ernst

Ian Reck

Raphael Gaß

Lasse Marek Schmitz

Mia Hollinger

Charleen Semeraro

Philipp Horn

Inci Ünal

Maximilian Jager

Dominik Vollrath

Linus Josten

Tim Wittich 

Wir gratulieren auch den Bouser Kindern, die die Erstkommunion in anderen Pfarreien empfangen:

  • Flavia Alcaro und Aurora Federico

Die Probetermine für die Gottesdienste zur Feier der Erstkommunion finden wie folgt statt:

  • Ensdorf: Freitag 26.04.2019 um 16.00 Uhr und am Samstag 27.04.2019 um 15.00 Uhr jeweils in der Pfarrkirche St. Marien
  • Bous: Freitag 03.05.2019 um 16.00 Uhr und am Samstag 04.05.2019 um 15.00 Uhr jeweils in der Pfarrkirche St. Peter

Firmvorbereitung: Besuch der Feuerwehr Bous

Zum Betrachten der Bildergalerie bitte Bild anklicken.

Jahresrückblick 2018

Bous St. Peter
19 Kinder empfingen das Sakrament der Taufe
25 Kinder wurden zur Erstkommunion geführt
  1 Person wurde gefirmt
  4 Brautpaare wurden getraut
98 Mitchristen wurden von Gott heimgerufen
48 Pfarrangehörige sind aus der katholischen Kirche ausgetreten

Ensdorf St. Marien
30 Kinder empfingen das Sakrament der Taufe
16 Kinder wurden zur Erstkommunion geführt
  5 Brautpaare wurden getraut
69 Mitchristen wurden von Gott heimgerufen
37 Pfarrangehörige sind aus der katholischen Kirche ausgetreten
  1 Person wurde in die katholische Kirche aufgenommen

Pfarrbrief der Pfarreiengemeinschaften "Saarlouis links der Saar" und "Bous-Ensdorf"

Ab Dezember wird der gemeinsame Pfarrbrief der Pfarreiengemeinschaften auch in Bous und Ensdorf angeboten. Bei Interesse können Sie den Pfarrbrief in Ensdorf am Haupteingang (Schriftenstand) und in Bous ebenfalls am Haupteingang zum Preis von 60 Ct. pro Exemplar erwerben.