Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Rückblick

„Nacht der Kirchen“ an Pfingsten 2014 in Bous

Zum 2. Mal beteiligten sich die beiden Kirchen in Bous gemeinsam, und zwar die kath. Kirche St. Peter Bous und die ev. Kirchengemeinde Schwalbach, Pfarrbezirk 2 Bous, neben weiteren 50 Kirchen, an der „Saarländischen Nacht der Kirchen“ an Pfingstsonntag.

Im letzten Jahr fand die erstmalige ökumenische Vorgängerveranstaltung hier vor Ort in der Evangelischen Kirche unter dem Programmtitel: „Ökumene inspiriert (Kirche)“ statt.

In diesem Jahr lud der Ökumene-Ausschuss Bous zur „Nacht der Kirchen“ in die kath. Kirche St. Peter ein. Unter dem Motto „Orgel-Kino-Ökumene“ wurde folgendes Abendprogramm geboten:

20:00 Uhr Liturgische Eröffnung mit Pfarrerin Juliane Opiolla und Pastor Heinz Haser

20:15 Uhr Orgelkonzert

mit dem Organisten der ev. Kirchengemeinde Schwalbach, Christian Barthen, dem Internationalen Konzertorganisten und Preisträger des großen Orgelwettbewerbs „Grand Prix de Chartres“. Er spielte Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger und Louis Vierne.

21:00 Uhr Vorführung von Kurzfilmen zu religiösen Themen

Sechs Kurzfilme wurden von Pfarrer Volker Hassenpflug vorgeführt und religionspädagogisch interpretiert. Die Zuschauer wurden in die Diskussion in der Frage nach dem Sinn der Filme einbezogen.
Die Kurzfilme im Themenbereich „Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens“ trugen die Titel:“Der Mönch und der Fisch“ und „More“.
Der Themenbereich „Gottesbilder“ wurde mit dem Kurzfilm: „SPIN oder wenn Gott ein DJ wäre“ behandelt.
Der Themenbereich „Mein Leben“ wurde durch die Filme: „Leben in der Schachtel“ und „Haus aus kleinen Klötzchen“ den Zuschauern dargeboten.
Der letzte gezeigte Kurzfilm nahm wieder den Themenbereich „Gottesbilder“ auf, mit dem Titel: „Ernst und das Licht“. Im Film nimmt Ernst einen Anhalter mit, der sich als Sohn Gottes ausgibt. Trotz kleiner Wunder, die dieser zur Untermauerung seiner Eigenschaft als wahrer Gottessohn vollbringt, wird er nicht als solcher erkannt und schließlich, sozusagen als Verrückter, aus dem Fahrzeug verwiesen. Der Film ließ uns Zuschauer nachdenklich und sogar sehr betroffen zurück.

23:00 Uhr Orgelkonzert des Dekanatskantor Andreas Hoffmann

Er spielte unter dem Titel „Sommernachtstraum“ Werke von: Felix Mendelsohn Bartholdy, Sigfrid Karg-Elert, Flor Peeters und Marco Enrico Bossi. Jedes Stück stellte er jeweils mit Erläuterungen zum Komponisten kurz vor. Dies wurde von den Zuhörern zusätzlich als sehr gut empfunden.

23:45 Uhr Liturgischer Abschluss

Ein gemeinsamer liturgischer Abschluss von Pastor Haser und Pfarrerin Opiolla beendete die „Nacht der Kirchen“.

In den Pausen wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt, so dass gute Gespräche unter den vielen Besuchern des Abends entstanden. Dies kann bestimmt zur Vertiefung der Ökumene in Bous einen weiteren Beitrag leisten.

Sehr viel Beifall wurde für das virtuose Orgelspiel der beiden Interpreten, sowie für das Zeigen und Erklären der religiösen Kurzfilme gespendet.

Insbesondere allen Vortragenden, aber auch den Helfern des Abends, im Nachhinein ein herzliches Dankeschön.

Günter Caspari